FC Grimma

Startseite | Sitemap | Fan-Artikel | Impressum

Aktuell

Donnerstag, 3. August 2017
Grimmaer Ziel: Einzug in die 2. Runde des Sachsenpokals

Vorschau auf die 1. Hauptrunde im Wernesgrüner-Sachsenpokal zwischen

BSV Gelenau (Landesklasse West) – FC Grimma (Landesliga)

Datum: Sonntag, 06.08.2017

Spielort: Sportareal Gelenau

Anstoß: 15.00 Uhr

Die fußballfreie Zeit hat ein Ende, nach sechs Wochen Sommerpause startet der Sächsische Fußball-Verband wieder in seinen Pflichtspiel-Rhythmus. Auch Sachsenligist FC Grimma steht bereits in den Startlöchern, nach einer vierwöchigen, strapaziösen Vorbereitungsphase starten die Schützlinge von Trainer Daniel Wohllebe nun auch wieder in die neue Saison. Allerdings beginnt am Wochenende noch nicht der Wettkampf-Modus in der Sachsenliga, zunächst steht die 1. Hauptrunde des Wernesgrüner-Sachsenpokals auf dem Programm. Dort sind die Muldestädter von der Papierform her klarer Favorit, wenn man beim Landesklassisten BSV Gelenau seine Visitenkarte abgibt. Der Anstoß im schicken Gelenauer Sportareal erfolgt am Sonntag um 15.00 Uhr.
Gelenau? Da war doch mal was… Stimmt genau! Am 16.11.2013 bestritt der BSV Gelenau sein Sachsenpokal-Achtelfinalspiel gegen den jetzigen Champions-League-Teilnehmer RB Leipzig vor 2.000 Zuschauern in Grimma und machte somit bereits Bekanntschaft mit der Muldestadt. Aufgrund von Sicherheitsbedenken verzichteten die Erzgebirgler damals auf ihr Heimrecht und wichen ins Grimmaer Stadion der Freundschaft aus. Auch wenn der BSV damals mehr als chancenlos war und RB Leipzig letztlich mit 0:11 unterlag – für die Gelenauer war dies ein absolutes Highlight. Nun bekommt es der Landesklassist also mit den Fußballern aus Grimma zu tun, wobei die Gastgeber im Vorfeld aus klarer Außenseiter angesehen werden müssen. In der vergangenen Serie auf Rang 12 in der Landesklasse West einkommend, spielten die Einheimischen insgesamt zwei völlig unterschiedlichen Halbserien. Hatte der BSV zur Winterpause immerhin 21 Punkte aus 15 Spielen gesammelt, waren es in der Rückrunde nur noch 11. Ähnlich wie bei den Grimmaern dünnte der Kader in der zweiten Halbserie extrem aus, Trainer Kay Morgenstern war insgesamt nicht zu beneiden. Nichtsdestotrotz wurde die Klasse gehalten, wohl wissend, dass man in der neuen Saison insgeheim schon eine Steigerung erwartet. Der BSV Gelenau geht nun das vierte Jahr in Folge die Landesklasse an, nach den Plätzen neun und acht erreichte man, wie erwähnt, in der vergangenen Saison Rang zwölf. Dabei zeigten sich die Gelenauer in der Vorbereitung bereits gut in Schuss. Alle fünf Testspiele wurden siegreich gestaltet (Bermsgrün/3:1, Burkhardtsdorf/5:0, Crottendorf/2:1, Großrückerswalde/3:2, Börnichen/2:0), wobei dies bis auf den SV Großrückerswalde (Landesklasse) meist unterklassige Gegner waren. Nichtsdestotrotz und unabhängig von dem Stand in der Vorbereitung nahm der BSV alle Testpartien sehr ernst, so dass diese jeweils gewonnen werden konnten. Vom Kader her gibt es kaum Akteure, die bereits höherklassig gespielt haben. Die Ausnahme bilden dabei die erfahrenen Lars Kolditz und Dirk Rottluff, die in der Saison 2006/07 beim FSV Krumhermersdorf in der Sachsenliga spielten. Kolditz war mit seinem Bruder Patrick in der abgelaufenen Serie der erfolgreichste Torschütze des BSV. Während Lars Kolditz 16 Mal ins Schwarze traf, war Patrick 12 Mal erfolgreich. Mit 56 geschossenen Toren waren die Gelenauer in der abgelaufenen Serie gar nicht so schlecht, doch brachen den Erzgebirglern ihre 76 Gegentreffer das Genick. Damit kassierte man nach den Absteigern Kottengrün (98) und Burkardtsdorf (93) die Drittmeisten. Dies soll in der neuen Saison unbedingt besser werden.
Die Grimmaer indes scharren bereits mit den Hufen und drängen darauf, dass die Saison endlich losgeht. Alle Neuzugänge haben sich indes prima im Team integriert – die Basis für eine erfolgreiche Serie wurde hiermit bereits gelegt. Die Vorbereitungsphase wird nun in dieser Woche abgeschlossen, alle Akteure haben in diesen vier Wochen sehr gut mitgezogen. Nun gilt es am Sonntag die erste Bewährungsprobe zu meistern. Zweifellos wird man diese Begegnung als Favorit angehen, Ziel muss es sein, sich für die 2. Runde des Sachsenpokals zu qualifizieren. In den Vorbereitungsspielen konnte Trainer Daniel Wohllebe weitere Erkenntnisse gewinnen, demzufolge fährt man gut gerüstet nach Gelenau. Zwar werden die Langzeitverletzten Mirko Jentzsch und Marcel Fricke (beide Kreuzbandriss) noch einige Zeit fehlen, doch lichtet sich das Lazarett langsam aber sicher. Kevin Wiegner (Mittelfußbruch) und Robert Schabram (Schulterluxation), welche ebenfalls lange ausfielen, haben mit dem Trainingsprozess bereits wieder begonnen und werden zeitnah wieder zum Team dazustoßen. In der Transferphase gelang es den Grimmaern indes, den Kader etwas zu vergrößern, um solche personellen Probleme wie im letzten Drittel der vergangenen Saison so schnell nicht wieder zu bekommen. Dass Co-Trainer Ingmar Nehring, wie im letzten Saisonspiel in Glauchau, mit seinen 49 Jahren noch einmal Sachsenliga-Luft genießen darf, soll nicht wieder verkommen. Ganz großen Respekt und riesige Hochachtung für seine Bereiterklärung und seine Leistung damals in Glauchau, doch sollte dieser Kader diesmal personell ausreichend sein, dass dieser Extremfall nicht wieder auftreten wird.

Samstag, 29. Juli 2017
Deutlicher Erfolg, trotz unübersehbaren Schaltpausen

Wolfen. Die Generalprobe vor dem Pokalauftakt am kommenden Sonntag um 15.00 Uhr beim Landesklassisten BSV Gelenau hat Sachsenligist FC Grimma erfolgreich absolviert. Beim anhaltinischen Verbandsligisten 1. FC Bitterfeld-Wolfen siegte die Mannschaft von Trainer Daniel Wohllebe sicher mit 6:2 (2:1) und kontrollierte die Begegnung über fast die komplette Spielzeit klar. Kritikpunkte wären bei solch einem klaren Resultat in der Regel kaum angebracht, doch allerdings machte es sich die Elf phasenweise selber viel zu schwer. Im Gefühl eines scheinbar sicheren Zwei-Tore-Vorsprungs ließ man teilweise extrem die Zügel schleifen, machte damit den Gegner unnötig stark und gestattete den Platzherren zweimal die Rückkehr in die Partie. Erst in der Schlussviertelstunde der Begegnung zog man das Tempo noch einmal an und schoss letztlich noch einen klaren Sieg heraus, welcher aufgrund der eindeutigen Feldvorteile in dieser Höhe auch so in Ordnung geht.

für den kompletten Bericht --> auf Überschrift klicken

Donnerstag, 27. Juli 2017
Letztlich chancenlos gegen Oberliga-Favoriten

Grimma. Nach einer guten ersten Halbzeit hat Sachsenligist FC Grimma sein Testspiel gegen einen weiteren höherklassigen Gegner letztlich klar verloren. Im heimischen Friedrich-Ludwig-Jahn-Stadion unterlagen die Schützlinge von Trainer Daniel Wohllebe auf Kunstrasen dem Bischofswerdaer FV 08 deutlich mit 1:5 (1:1) und mussten dabei in den zweiten 45 Minuten die Überlegenheit eines der Oberliga-Staffelfavoriten eindrucksvoll anerkennen. In Durchgang eins waren die Muldestädter mehr als ebenbürtig und hätten eigentlich mit einer Führung in die Pause gehen müssen. In der zweiten Hälfte setzte sich dann die Dominanz der Oberlausitzer eindrucksvoll durch, in welcher die Gastgeber dann eindeutig die Grenzen aufgezeigt bekamen. Allerdings standen die Einheimischen bei zwei, drei Gegentoren kräftig Pate, so dass die Gäste letztlich noch einen klaren Sieg einfuhren. Für beide Teams steht am Wochenende dann die Generalprobe für den nächstwöchigen Pflichtspielstart an. Während Bischofswerda vor dem Oberliga-Beginn beim VfB Krieschow am Sonntag bei Hertha Zehlendorf testet, proben die Grimmaer vor dem Pokalstart in Gelenau letztmalig beim anhaltinischen Verbandsligisten 1. FC Bitterfeld-Wolfen. Gespielt wird am Samstag um 14.00 Uhr im Wolfener Jahnstadion.

für den kompletten Bericht --> bitte auf Überschrift klicken

Mittwoch, 26. Juli 2017
Heutiges Testspiel gegen Bischofswerda ins Jahn-Stadion verlegt

Aufgrund der Witterungsbedingungen der letzten Stunden und Tage findet das heutige Testspiel zwischen dem FC Grimma und dem Bischofswerdaer FV um 19.00 Uhr nicht im Stadion der Freundschaft sondern im benachbarten Friedrich-Ludwig-Jahn-Stadion auf Kunstrasen statt.

Samstag, 22. Juli 2017
Sehr ordentlicher Auftritt – Grimma düpiert Oberligisten VfL Halle

Grimma. Nach den ersten zwei harten Trainingswochen hat sich Sachsenligist FC Grimma im dritten Testspiel äußerst positiv präsentiert. Gegen den Oberligisten VfL Halle 96 gewannen die Muldestädter sicher mit 6:2 (2:1) und präsentierten sich dabei in sehr guter Frühform. Das überraschend hohe Ergebnis entspricht ebenfalls völlig dem Spielverlauf, die Gäste von der Saale machten es den Gastgebern – speziell in Durchgang zwei – auch teilweise recht einfach. Nichtsdestotrotz, sechs Treffer gegen einen höherklassigen Gegner möchten erst einmal erzielt werden. Ein Lob gilt dabei der gesamten Truppe, auch wenn man das Resultat letztlich aufgrund der Vorbereitungszeit nicht überbewerten wird. In den kommenden Trainingswochen gilt es weiterhin konzentriert zu arbeiten, um in 14 Tagen beim Pokalauftritt beim BSV Gelenau auf den Punkt topfit zu sein. Das nächste Testspiel lässt dagegen nicht lange auf sich warten. Bereits am Mittwoch ist der nächste Oberligist zu Gast in Grimma. Dann empfangen die Schützlinge von Trainer Daniel Wohllebe um 19.00 Uhr im heimischen Stadion der Freundschaft mit dem Bischofswerdaer FV den letztjährigen Tabellendritten sowie eine extrem spielstarke und physisch starke junge Elf. Für die Muldestädter wird dies ein weiterer echter Gradmesser in der Vorbereitung werden.

für den kompletten Spielbericht --> bitte auf Überschrift klicken

Neuere Beiträge  Ältere Beiträge

Anmelden